GERBIN im Kreis Schlawe


GERBIN im Kreis Schlawe ( poln. GARBNO )                                                                                                                       

Aus Pollnow kommend rasten wir in Gerbin.Im Haus gegenüber der Kirche frage ich erfolgreich nach dem Kirchschlüssel. Der nette alte Herr ist in zwei Minuten bei uns und zeigt uns die Kirche. Die Kirche in der unsere Ahnen zwischen 1848 und 1862 mindestens zwei Hochzeiten und vier Taufen feierten. (Kirchenbücher finden wir im Landesarchiv Greifswald 1824-74) Es gibt auch LDS-Verfilmungen)  Zu Gerbin gehörten die Wohnplätze: Dreilinden, Julienbg (1780 angelegt) und Wilhelmshof. Einwohner: 147 (1818); 415 (1885) und 327 im Jahr 1939) Zur Gerbiner Kirche sind auch Natzlaff und Zetthun (Kreis Köslin) eingepfarrt.Entfernung bis Pollnow ca 9 km. Weitere Infos findest Du in der schlawe-HP: www.schlawe.de Bildmitte: Carl und Norman Glewwe, während Kay Doehling filmt. Nach einer kleinen Spende für die Kirche verlassen wir Gerbin und fahren über Sydow in Richtung Zetthun weiter. per Mausklick geht's nach Zetthun zetthun-seite

Eigene Webseite erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!