NEWS / LETZTE MELDUNG


LETZTE FORSCHUNGSERGEBNISSE, NEWS, ANREGUNGEN ODER VERMUTUNGEN


An dieser Stelle berichte ich in Kurzform über einige der letzten Forschungsergebnisse:

Info von Ernst Schroeder betreffs: eines Greifswalder Studenten von 1606 mit Namen JOHANNES GLEVINGIUS.
Hohe Priorität, weil in dieser Region schon 1536 (in BARTH lebte Carsten GLEVEn)  GLEVE lebten!

15./16. Sept.2001:Info von Werner Topel über Glewwe aus Krampe und Plassow.(Wilhelm u. Fritz Glewwe und deren Familien) Die Glewwe stellten sich als GLEFFE heraus ! Interessant aber die Namen-aussprache als GleWWe ! (Indiz für die Namenentstehung ?)
 22.09.01: Dank der Vorort-Forschung von Ingrid Burzlaff habe ich neue Erkenntnisse: Am 23.01.1891 heiraten in Groß Volz bei Rummelsburg HEINRICH AUGUST ALBERT GLEWWE geb. am 22.04.1865 in Gr. Volz als 4.mir bekannte Kind von Johann Heinrich Glewwe und Emilie geb. Küther, die am 23.09.1865 zu Treten als Tochter von Johann u.Wilhelmine (Kuball) geborene BERTHA FRIEDERIKE CAROLINE SCHRÖDER (Quelle:Urk. Nr. 2 v. 23.01.91 Stamt Gr. Volz)Heinrich August ALBERT Glewwe zieht später gen Rbg.,wo er mir bereits als ALBERT GLEWWE bekannt war! Endlich verschmelzen sich beide Linien! Danke Ingrid Burzlaff !!!

05.10.01: Heute erhielt ich eine Antwort vom DRK-Suchdienst München. Interessante Aspekte zum Schicksal von Lieselotte Glewwe aus Gutzmin. Dazu das Sterbejahr von Else Glewwe Gördel. (Frankfurt/Oder , Entlassungslager 1947) Unser Dank gilt Dr. H. Kalcyk und seinen DRK -KollegInnen.War dies das Ende der Suche nach Lieselotte? Oder gibt es noch einen Funken Hoffnung, dass sie irgendwo noch lebt?

9.Dezember 01: In Stolp lebt 1876 der Arbeiter WILHELM Glewwe in der Chausseestr. 107
1908 der Rentner HEINRICH Glewwe in der Gr. Aukerstr. 14

23.12.01: Johann Jacob Glewwe,Arbeitsmann aus Sargeritz Kr. Stolp heiratet am 20.11.1846 in Sageritz BOLL; Johanna Albertine ( Tochter des Boll; Friedrich Wilhelm (Tagel. zu Mahnwitz) Wer waren seine Eltern  u. Kinder ?
27.12.01: Auguste Friederike 3.07.1849 geb.in Sorchow     Eltern: Hofmeister Fried .Glewwe u. Hanne geb.Steinhorst 

08.06.1853 in Stohenthin * Hanne Henriette KLEWWE und am 04.07.1855 in Stohenthin * Johann August KLEWWE      beider Eltern: Tagel. Wilhelm Klewwe oo Christine geb. JOST

06.01.02: 21.p Tr.1689 Taufe in DABERN: BINA GLÖFEN(Gliffen) getauft. (Der die frühen unleserlichen Kirchenbücher von Gr. Dübsow abschreibende Pfarrer DENNERT (Pfarrer von 1853-83)meinte , dass bei seinen Vorgängern aus GLÖFE nun GLIFFE wurde und heute GLIWWE gesprochen wird! ( Q=Heinz Timmreck u.G. Nitzke !)

05./06.2. Gr. Dübsower KB-Infos von Klaus Heyden zu Hischke,Warskow, Gliffe, Gleffe, Janz, Reddel,) usw.

09.02.02 1913 wohnt ein Tischlerges. Hermann GLEWE in Stolp GEERSTR. Nr.7 (1933 heiratet Otto Glewe in der Geerstr. Nr.37 Zufall?)

02.04.02 / 14.04.02 Diverse Daten (GLEFFE,GLEVE,NEUMANN ua.) von Klaus Heyden erhalten ! 
30.08.1853 Geburt in Mahnwitz: GROTH;Ernestine Wilhelmine
11.09.1853 Taufe in Gr.Dübsow/Kr.Stolp  (Eltern: Groth;Heinrich,Tagelöhner aus Dumröse u.Johanna Caroline geb.Glewwe)  Taufpaten: Glewwe ;Johann aus Mahnwitz, Glewwe,Wilhelmine geb. Mark aus Dumröse(geb.in Darsin) Krzitzke, Ernestine aus Dumröse
22.04.02 Im Lauenbuch-Buch,S.280 fand ich:GLIWE,Lorenz(Gärtner=1559 in PUSITZ)

02.06.02 Gr.Dübsow-Daten von Bruno Kusch betr. KLEWWE,Gleffe/Gliffe Hischke, Reddel und Warschkow. Besonders die Klewwe- u.Gleffe-Daten sind interessant.Meine Ortslisten (Gr.Krien u.Starnitz)  wachsen hervorragend !

24.07.02 Klewwe-Daten durch Georg Nitzke
25.07.02 Info v. Manfred Gliffe (diverse Gliffe-Daten bis vor 1600 Usedom )

03.11.02 Telefoninfo v.Georg Nitzke GLEWWE in Nossin! Sehr informativ!!!
*22.12.1843 GLEWWE,Ferdinand Albert   ~01.01.1844 in Gr. Nossin Vater:Glewwe,Ludwig(Schmied) oo Loise Glewwe  (Pate:Gottlieb Glewwe u.Schmiedemstr.SEILZ,Ferdinand u.Wilhelm. BARDEL geb. Schneider )

20.11.02 GLEWE,Karoline (20.04.1855-27.10.1936 Stolp) oo 14.11.1879 PASCH,Hermann.
Neu: Beide feiern am 14.11.1929 in Stolp Goldene Hochzeit in Flinkow Kr. Stolp ( Dank an Wolfg. Langkabel )

23.11.02 Geheimnis gelüftet: Die Albert Glewe-Gattin Emilie war eine geb.GREUNKE (31.12.1883-16.11.1937 Stolp) Hinterbliebener:Otto Glewe, Stolp Hochstr.14
Neu:Sterbedatum von Alwine Leitzke verh.Glewe 8.2.1937 in Stolp Hinterbl.Friedr.Glewe(Waldemarstr.34)

05.01.03 GLEWWE,Franz,Friedrich,Hermann *am 17.12.1884 in Pritzig Eltern:GLEWWE,August(Hofmeister)oo BANSEMER,Wilhelmine Pate=Wilhelm Glewwe aus Misdow A (Danke Ingrid Burzlaff)                               

09.03.03 August Albert KLEWWE (Sohn v. Wilhelm KL.oo HACKBARTH, Mathilde Christine)

März-Dez. Schwerpunkt auf die GLEFFE und GLIFFE -Erforschung gelegt .Diverse Stammbäume erstellt.
17.07.03 1.Beweis: aus GLEWWE entsteht im Kreis Stolp GLEFFE ! Trau-u.Taufregister: Gr.Dübsow 1868 Hier noch GLEWWE. Alle Nachfahren heißen dann GLEFFE !!! Im Kreis Rbg überlebt der Name GLEWWE! 
12.02.04 Endlich habe ich die Geburts-und Sterbedaten meines UrUr-Opas  Gottlieb  AUGUST Friedr. GLEWWE in den Händen.Dazu die Daten seiner 2. Gattin Wilhelmine geb. BANSEMER  und auch der Name seiner Mutter, (Friederike geb. GARZLAFF) ist nun kein Geheimnis mehr. (Danke Katrin Kraufmann für diese und andere Dokumente !)         

August- November 2004  Gegenwärtig beschäftige ich mich mit diversen Stammbäumen der Familie BANSEMER aus Pommern, Westpreußen und Berlin. Im Moment habe ich 35 Bansemer-Teilstammbäume im Computer. Wegen fehlender Geschwister-Kenntnis  der Großeltern, sind diverse Verbindungen noch ungeklärt ! Achtung BANSEMER-Namenträger ! Schickt mir bitte Eure Familiendaten betreffs Eurer Altforderen!  Dann können wir gemeinsam Euren Stammbaum erstellen! (Wer lebte, wann und wo? Geburtsdaten,Hochzeiten und Sterbedaten sind sehr hilfreich! Auch Namen der Ehepartner sind sehr hilfreich.)  Wieder 2 GLEWWE-Urk.+ KLEWWE -Daten ! 14. Oktober 04  Erste Arbeiten zur Erstellung der HP: "BANSEMER - FAMILIENARCHIV" unter:   http://www.bansemer-familienarchiv.de.vu

11. November 04 : Durch meinen poln. Forscherfreund Roman de Malachinski erhielt ich diverse Infos betr. GLEWE/GLEFFE ua. DANKE Roman !  Heinrich GLEWE geb. 1828 lebte um 1876 als Maurer in Freist Kr. Stolp. Er ist am 2. 12. 1876 Zeuge b. d.Trauung von Carl Heinrich Glewe (* Wd. Karstnitz 8.6.1848 wohnh. zu Vilgelow) mit Pauline Wilhelmine Flick (* 2.12. 1854 zu Friedrichsfelde b. Lupow, Tochter des Tagel. Friedrich Flick und Charlotte geb. Kollat) interessant: Carl Heinrich Glewe unterschrieb mit GLEFFE ! Seine Kinder schrieben sich Später teils  GLEFFE und GLEWE !!!   Siehe auch Stolp-Seite !   Maurer Heinrich schrieb hier aber GLEWE ! Anfang Dezember ist erwiesen, dass Mathilde ZAMEL verheiratet mit August GLEWWE, keine Ehefrau meines Ur-Ur-Großvaters gewesen ist. Und auch der lange gesuchte Vater vom  "12 -Söhne-Ernst"(*16.11.1895 Seelitzer Mühle) und Gatte von Auguste THRUN ist gefunden. Er hieß August Glewwe. DANKE Roman !!!!                                                            

2005 beginnt sehr erfolgreich. Diverse Glewwe-Daten und BANSEMER-Stammbaumverknüpfungen. Die "Zetthun-Gr. Volz-Rummelsburg-Linie" wurde erweitert und vervollständigt..GLEWE, Friederike,verwitwete SORGATZ (* 1775) stirbt am 23.11.1856 ( 81-jährig an Schwäche) in Carlshof.(Q=KB Gerbin) "Erbe ist der Kutscher GLEWE in Carlshof, nach Aussagen des Küsters ist dieser der Brudersohn der Witwe" !  Damit ist sie als Schwester meines UrurUr-Großvaters Carl Glewwe oo Friederike geb. GARZLAFF erwiesen.( Bestattung war am 26.Nov.)  DANKE Gerhard GROENKE für diesen immens wichtigen Fund !

3.Mai 2005  Mein Bruder und Mitforscher Wolf-Rüdiger Glewwe ( 22.12.1944 - 3. 05.2005 ) im Kampf mit dem Lungenkrebs unterlegen ! Er hinterläßt Frau, Tochter und 2 Enkel und dazu eine schmerzliche Lücke in meinem Leben! Die Bestattung erfolgte am 21.05.2005 in Salzwedel. ( Dem Lungenkrebs fiel 1983 schon mein Vater zum Opfer ! )

Sept. / Okt. 2005 Anlegen der Seite  LICOR aus Cuba

Da mich auch noch weitere familiäre Schicksalsschläge heimsuchten, die mein Leben arg beeinflußt haben, nahm für lange Zeit das Hobby  einen wesentlich geringeren Stellenwert ein - will sagen die Arbeit an der HP und den dafür notwendigen Neu-Informationen erfolgte nur noch auf Sparflamme. Dank diverser Forscherfreunde, wie z.B. Roman aus Slupsk und Klaus aus Dresden ging es trotzdem voran.  

1. November 2005  Durch meinen poln. Forscherfreund Roman erfahre ich weitere Details zur Gleww´schen Danzig - Linie von Karl Ludwig Glewwe. Ganz neu: Postillion Ernst Glewwe.

Juli  bis Oktober 2006   Die Arbeit an meinen Einwohnerlisten wurde wieder forciert. Nach Totalverlust zweier Festplatten ( eine war Sicherung  - Na prima !! ) bin ich voll dabei noch ca 4.500 fehlende Datensätze aus diversen Urkunden einzutippen. Nebenbei konnte so einigen Forscherfreunden mit Daten geholfen werden. Bin also wieder an Bord !!!! ( Aus Schaden wird man klug! - Nun mit permanenter Dreifachsicherung !)

02.10.2006  Geburt und Taufe eines Ferdinand Glewwe - Sohnes von 1874 in Pritzig. DANKE Ingrid Burzlaff. Im Oktober startete ein anderes Projekt PAETAU und PÄTAU, sowie die Familien BRETSCHNEIDER, HEINRICH und SEERING aus Sachsen - Anhalt. Aber auch bei BANSEMER gibt es diverse neue Urkunden.

25.11.2006 Wieder erhalte ich eine Sterbeurkunde ( StAmt Wussow )  Ja, Roman, Du bist super !

29.11.2006 Von Ronny Glewwe erfahre ich vom Familienzuwachs in 2005:  Tochter Patricia ist nun das jüngste Familienmitglied des GLEWWE - Clans.

Dez. 2006 Siegfried Glewwe aus Walsrode, verstarb bereits im März 2006 kurz vor seinem 90. Geburtstag nach Herzinfarkt. Nun kennen wir die  vollen Namen seiner Eltern  Ernst und Berta geb. WITT und auch deren Hochzeitsort SYDOW Kr. Schlawe!

18.03. 2008   Heute wurde in Crivitz mein Enkel     Robin Dean Glewwe  geboren !! Gratulation Anja ! 53 cm sind super für ein so kleines Frauchen. Da wird sich Lea aber freuen!  ...der stolze Vater sowieso! Und ich erstmal!!!  Grund genug, zumal Abendschule und Prüfung abgeschlossen sind, das Thema Familienforschung wieder etwas zu forcieren.

12.05.2008  Dem Tod gerade noch von der Schippe gesprungen.........  Plötzlich ist alles so relativ......Danke Britta!

Die Kunst der Ärzte der Intensivstationen im Johanniter-KH Stendal und der Lungenklinik in Lostau ( DANKE und Respekt! ) sind Unterpfand für die Tatsache, dass ich im Gegensatz zu Vater und Bruder noch auf Erden weilen darf ! 4 kleine und eine über 30 cm-Narbe erinnern an höllische Schmerzen und Todesängste. Vor mir steht eine lange Phase der Gesundung. Was bringt mir die Zukunft ?

13.07.2008   Taufe in Elstal  von Anni Marleen Fertig ( Enkelin meiner Schwester Birgit Fertig geb. Glewwe )

15.07.2008  Ich erfahre: Lt Halberstädter Adreßbuch gab es 1900 einen  August GLEWWE, wohnhaft Braunschweiger Str. 22 (1899-1901 Besitzer des "Braunschweiger Hof"den er an Karl Hohmann verkaufte) 1940 lebte dann Kaufmann Hermann GLEWE in Halberstad t im Johannesbrunnen 31. ( Womit handelte er? Hatte er Familie? Wie lauten beider Lebensdaten ? ) Wie komme ich weiter? Wo setze ich an?

18.07.2008 Besuch in Zossen und Halbe:  Auf den Spuren von Heinz Glewwe in Zossen. Am 21.04. 1945 hielt mein Vater mit dem Panzernahbekämpfungs-Jeep vor einem Haus am äußersten Stadtrand von Zossen. Es roch nach Gas und die Rote Armee trat zur Besetzung der Stadt an. Er ging in das Haus am Waldrand, sah eine Frau, stellte das Gas ab....rannte raus und wurde durch russ. Tiefflieger sehr schwer verletzt. Die junge Frau sah dies und rettete nun ihrerseits meinem Vater das Leben!!!  Uniform aus und mit Zivil per Karre zum nahen Krankenhaus, wo ein Arzt ihn operierte und mit Lebensmittelkarte versorgte. Gerne hätte ich die Frau oder ihre Kinder? ausfindig gemacht, denn ohne diese Begebenheit wäre ich nicht da !!!  Ich vermute inzwischen, dass es in unmittelbarer Nähe des Museumshauses gewesen sein muss! ( Mutti meinte: Vati sagte damals, dass es nicht weit vom Krankenhaus entfernt war und nur rechts Häuser standen!)  Immerhin fotografierte ich das ehemalige Krankenhaus in Zossen. Meine Mutti ( 86 !) meinte: " Ich wußte den Namen früher, aber....!")  Wenn ich Anhaltspunkte gefunden hätte oder gar mögliche Namen, dann hätte sie diese wohl bestätigen können, denn auch in der Familie der vor dem Tode bewahrten Frau, muss diese Begebenheit mit Sicherheit Gesprächsthema gewesen sein, oder? Vati erzählte, die Frau wäre eine Fotografin gewesen ( oder der Gatte?)  Die Zeit arbeitet leider gegen mich! Aber ich bleibe dranne.

 07.08.2008 Halberstadt wird immer spannender, aber auch verworrener. August GLEWWE lebte also schon seit mindestens 1894 dort als Bierkutscher und Eigentümer des Hauses Kühlingerstr. 10. Hermann GLEWE lebte 1936 als Hausbesitzer und Kaufmann in Gartenstadt 45, bevor er also 1940 im Johannisbrunnen 31als Kaufmann auftaucht.  Es bedarf weiterer Adreßbücher, um die Suche einzuengen.

20.10.2008 Bei Vorortforschungen in Halberstadt konnte ich in den Adreßbüchern weitere Adressen finden, die jedoch noch keine Schlußfolgerungen auf Geburtstage oder Sterbetage und damit dem Ursprung zulassen. Ich besuchte den "Braunschweiger Hof" und hatte interessante Gespräche mit dem Besitzerehepaar. August GLEWWE war also nach dem Verkauf 1901 noch bis 1908 dort Wirt und wohnte dort auch wieder teilweise. 1909 als der Besitzer (Hohmann) verkaufen muß, führt er plötzlich ein Ladengeschäft in Halberstadt. GARTENSTADT 45 : In der 1913/14 erbauten Siedlung ist Hermann GLEWE (Kaufmann) als Bauherr und Erstbezug gelistet. Später hat er ein Geschäft am Johannesbrunnen 31 in Halberstadt. Interessant auch der pommersche Name PRILLWITZ taucht als Nachbar auf !

31.12.2008 Wieder ein Forscherjahr zu Ende. Die letzten Wochen beschäftigte mich das neue Forschungsprogramm FTM 2008 Das Integrieren meiner Daten aus anderen Programmen benötigte viel Zeit, was nicht am Programm lag, sondern an meinen 86 Dateien, die ich teilweise verband. Momentan sind es noch 68 Familien- oder Ortskarteien. Durch das Verbinden entstand ein Personenschwund, denn manche Personen waren in verschiedenen Ortskarteien durch Geburt, Heirat oder Tod gelistet.....  Inzwischen sind es  29 000 Personendaten und davon ca 28.000 aus Hinterpommern und den USA (Glewwe) Meine erst kürzlich angefangene " STENDAL-Einwohnerdatei seit 1500 bis heute ist schnell auf beinahe 700 Personen angewachsen.

Für 2009 macht sich dringend ein Besuch in Stettin erforderlich, um endlich beim Schwerpunkt  GLEWWE und BANSEMER einen Schritt nach Vorne zu machen ! Der Kreis Rummelsburg rückt seit 3 Jahren stärker in den Fokus meiner Forschungen, obwohl ich auch weiterhin den Kreis Stolp als Ursprungskeim meiner GLEWWE, GLEWE, KLEWWE, GLEFFE(GLIFFE usw. sehe. Wenn Pfarrer Dennert aus Dübsow recht hatte, stammten meine Vorfahren vor 1680 von GLÖFE ( mit W gesprochen) ab und schliff sich zu GLIWWE/GLEWWE/GLIFFE und GLEFFE ab! Ursprung könnte auch auch Gliewe gewesen sein.

01.03.2009 Inzwischen sind 29 680 Personen in nun nur noch 64 Karteien erfasst. Kürzlich eingetroffene WIANZ-Daten bringen weitere Puzzle-Teile etwas näher zueinander. Die GLEFFE-Datei wurde mit neuen Belegen gesichert!  Danke, Herr WIANZ !Denke, dass ich bei der Siefert-Forschung und der BANSEMER-Erforschung etwas leisten konnte.

 29.04.2009  Meine 3. Enkeltochter Malina Schmid erblickt um 21:07 Uhr  in Hannover das Licht der Welt . Sie ist das Kind meiner Tochter Sandra und Gatte Didi und wog bei 55 cm Länge und 36,5 cm Kopfumfang 4.065 g  - ein guter "Vier-Pfunder" ( 30.200 erfaßte Personen ! )

30.05.2009  Fred Ost ( DANKE lieber Fred ! ) bestätigt mir, dass der erstgeborene Bruder meines Urgroßvaters am 8.08.1864 in Falkenhagen geboren wurde (August Glewwe getauft 14.08.64 in Falkenhagen) ( Im März 2014 erfahre ich, dass bereits 1863 Bruder Robert Wilhelm Heinrich geboren wurde, jedoch auch bald verstarb! ) Ist August der Halberstädter????

29.06.2009 Geburt der kleinen Lilly Jolie MICHAELIS, Enkeltochter von Kerstin MICHAELIS geb. GLEWWE und Tochter von Kathleen MICHAELIS und Freund Stefan

10-15.8.09 Nach Hilfe aus der Brandenburg-Liste gibt es nun erhebliche Fortschritte bei der MOHR-Forschung in Paaren ( Mühle und Bäckerei ) Stammen die MOHRs aus Kienberg oder Buschow

2010    Mächtige Erkenntnisse in Falkenhagen !  Super, leider gestatten mir, mein berufliches Engagement und meine gesellschaftlichen Aktivitäten momentan kaum Forschungsmöglichkeiten ! Die Gestellungslisten, die Forscherfreund Benno Block bearbeitete, brachten mir gute neue Erkenntnisse. Uropa Gottlieb AUGUST focht 1866 gegen Österreich, was durch Zahlungen an Gattin Hanne belegt wurde. Von Bruder  FRIEDRICH Wilhelm war dies schon länger gewiß. Auch bei der Bansemer-Erforschung gibt es weitere Erkenntnisse zu vermelden.

Johanna Glewwe ( Hofmeisterfrau aus Falkenhagen) ist  am 2.Okt. 1864 Taufpatin von  HANNA Wilhelmine Berta Bublitz der Tochter von Johann BUBLITZ und Gattin Friederike geb. +. in Falkenhagen. Für das Baby wenig hilfreich, da ja Johanna GLEWWE geb. Sonntag 1871 an Pocken 29-jährig starb und selber 2 Jungen und eine 1,5 Jahre alte Tochter hinterläßt!

10.11.2011  Lina Maxim Glewwe geboren - "Linchen" ist das dritte Kind meines Sohnes Stefan und seiner Gattin Anja und damit z.Z. das jüngste Glewwe-Kind weltweit.

Betreffs der Verbindungen zwischen GLEWWE und LEWWE um Varzin wurden neue Erkenntnisse getätigt, die es im Winter zu vertiefen gilt. Von den Schlawer und Rummelsburger Online-Zeitungsjahrgängen sind schon diverse Details geklärt worden! Super!

In den Schlawer und Rummelsburger digitalisierten Zeitungen finde ich diverse Daten, zumeist Militärgestellungen vom UrUr-Großvater August Glewwe und dessen Brüder CARL Ludwig und JOHANN Heinr. GLEWWE.

2012 Nun gehe ich das Analysieren der Stolper Zeitungen an und hoffe auf Zufallstreffer und Bestätigungen einiger Vermutungen.

20.01.2012  Am Samstag, 21.Juno 1890 mußte sich Wilhelm August Franz Glewwe Knecht in Denzin Kr. Stolp zu gestellen.(Militäraushebungsgeschäft 1890)

08..02.2012  ( In den Folgejahren bis 1896 finde ich diverse GLEFFE und GLIFFE)

12.02.2012   Montag,5.Juli 1897 6:00 Ur in Stolp Schlawer Chaussee , Rinkleben´sches Lokal  Gestellung der Militärpflichtigen des laufenden Jahres"Seite 262  Stolper Kreisblatt     Nr. 257 Friedrich Heinrich August GLEWE aus Schwuchow.Übrigens gestellt sich am 17. Juli 1895 morgens 6:00 Uhr     Albert August Gustav Gleffe aus Schwuchow ! (GLEWE/GLEFFE!!! in Schwuchow)

12.09.2012    Die letzten Monate standen im Zeichen der Erforschung des mütterlichen Teils WÖDE / WOEDE.

Kirchenbucheinträge von 1843 und 1837 in Lückstedt ( bei Osterburg/Altmark ) und Vorortbesuche der entsprechenden Kirchen incl. Fotos  erhellen und vervollständigen den Stammbaum. Verbindungen zu den Familien BENECKE und MICHAEL werden vertieft. Fotos an den Wohnorten  meines Uropas (Seehausen /Altm. Kaland Nr. 6 ( heute Altersheim und nach 1910 im Rathaus Seehausen ) und Lückstedt ( Wohnort seiner Großeltern als Grundsitzer  um 1843 gleichzeitig auch der Geburtsort seines Vaters Friedrich Christian WOEDE war.

HERMANN Otto Wilhelm Wöde wurde am 2.01. 1878 im Remonte Depot Arendsee geboren - 12.03.1962 Seehausen/Altm  Beruf 1901 war MaurerVater:  Friedrich Christian Wöde  * 19.03. 1843 Lückstedt b. Osterburg ~ Lückstedt 29.4.1843 - 22.08.1908 Seehausen

Mutter:Johanne Wilhelmine DRABAN *15.08.48 Arendsee ~30.8. 1848 Arendsee - 28.09.1900 Seehausen HERMANN heiratete IDA Marie Benecke * 26.09.1882    in Tangermünde - 3.07.1947 Seehhausen. Eltern von Friedrich Christian Wöde sind: Friedrich Christian Wöde sen.  (1843 Grundsitzer in Lückstedt  vermutl. auf dem Hof Michael und später als Maurer in Arendsee und Maria Dorothea RODENWALD / ROWOLT)

21. und 22.10.12   Besuch 2er liebenswerten Damen (Regine und Madeleine)aus Schweiz, die auf dem Wege nach Varzin einen Zwischenstop bei mir einlegten. Da auch ich etwas mit Urkunden dienen konnte (GARBE,HOEFTMANN und LEWWE), zuzüglich der wertvollen Hilfe durch Karl Friedrich SCHWIRZ, war es eine runde Sache! Freue mich schon auf VARZIN-Fotos!

17.12.2012.       Erhalt des Stammbaumes mit den Namen: Garbe, Ziemke, Höftmann u. Plath in Varzin und den Lewwe-Verbindungen.

31.03.2014       Super News, die es noch auszuwerten gilt. Danke Waltraud Reckert! Ich hoffe, ich kann in der Folge auch behilflich sein!

13.09.2014        Zwischenzeitlich habe ich über 2.700 Personen aus dem Kirchenbuch Falkenhagen erfasst 

           2014        Wunschgemäß und auf Nachdruck, lösche ich die Daten und Fotos der LICOR-Familie aus Cuba ! Schade !

11.10.2014         Tod meiner Mutter ILSE Herta Glewwe geb. Woede in Stendal. In Arbeit ist ein Buchprojekt über meinen Vater incl.  Muttis Leben  über                              den Tod hinaus ! Wird es ein Krimi?  Ich bin mir fast sicher !

08.11.2014         Inzwischen habe ich über 3.600 Personen aus dem KB-Falkenhagen erfasst !

01.04.2015        Standesamtl. Hochzeit der Urgroßeltern in Spandau u. GU des Sohnes. (Hatte vorher nur die K.irchbuchabschriftbestätigungen aus 1938)

14.04.2015        FERDINAND GLEWWE (FERDINAND Otto Theodor Glewwe) wohnte 1860 in Reddentin  und gestellte sich am 30.04.1860 in Schlawe  Quelle: Schlawer Kreisblatt 1860 Nr. 78 Seite 99. Er ging später in die USA und starb in Everett.

15.04.2015        Heinrich Ferdinand geb 1874 und Reinh. Gustav, geb. 1877, beide 1896 bzw. 1898 Knechte in Vettrin, wo zumindest 1904 mein UrUr-Großvater Gottlieb  AUGUST Glewwe 72-jährig, Hofmeister und deren Vater war. Ansonsten ist das Jahr 2015 meinem Buchprojekt (ein Familienkrimi) und dem Aufbau des HINTERPOMMERN-Forums untergeordnet! Im -Sept.

01.09.2015        108 engagierte Familienforscher aus 8 Ländern nun im Hinterpommern-Forum , die sich gegenseitig helfen!!! Cool oder?

29.08.2015        40.000. Personendaten integriert.

Nov./Dez.15       Die Standesamtunterlagen von Beßwitz und Wussow/Puddiger fesseln mich und erbrachten schon einige Neu-Aspekte.

25.01.2016       118 Teilnehmer in Hinterpommernforum ( 1.09.2017= 143 )

26.01.2016        Arbeiten an den Standesämtern Beßwitz und Wussow/Wd. Puddiger/ Varzin div. GLEWWE-Nennungen, auch Lewwe, Küt(h)er, Steinhorst u. Höftmann

01.05.2016        Diverse Lebensdaten der Glewwe / Glewe in Danzig.Laura lebte noch 1926 in Danzig.

16.06.2016        Habe seit heute 45.000 Personen nebst Personendaten im PC erfasst in über 300 Stammbäumen verschiedener Größen.

31.12.2016        In den letzten Monaten wurden über 30 GLEWWE,,-GLEWE,-und KLEBBE-Urkunden aus Pommern und Danzig  gefunden, die bei Facebook (GLEWWE FAMILY HISTORY) und im "HINTERPOMMERN-Forum" veröffentlicht wurden. Gegenwärtig umfaßt meine Datenbank 47 600 Personen.

10.03.2017       Das I. Quartal des Jahres 2017 ist geprägt durch umfangreiches Weiterkommen bei den Stammbäumen vom Mutter ( Wöde / Woede) und Oma (Mohr und Romahn) Dabei wurden tolle Fortschritte dank der Unterstützung von Mitforschern, wie Steffen WEHRMANN aus Berlin und Sybille BRUß aus Duisburg erzielt. So bin ich bei der altmärkischen Lehnschulzenfamilie Wöde aus Heiligenfelde schnell ins Jahr 1680 vorgedrungen. Ähnlich gut lief es beim Müllergeschlecht Mohr aus Paaren und Kienberg und bei den Romahn aus Berlin.

30.06.2017       50.000. Person incl. der Lebensdaten heute im PC fixiert. Das bedeuted mehr als 10.000 Personen in weniger als 2 Jahren !

01.07.2017      Ferd. Otto Theodor Glewwe * 15.04.1838 in Beßwitz, wohnt 1860 in Reddentin (Q=Militärpfl.) Später wandert der Schäfer gen Amerika aus.

30.06.2018      Das letzte Jahr brachte mir viel Arbeit, was unser HINTERPOMMERN-Forum betrifft, jedoch auch viele neue Erkenntnisse und Faktenwissen.   Meine AL ist auf 54.150 Personen angewachsen. Auch dabei gab es tolle Hilfe durch die inzwischen 183 Forscher des HINTERPOMMERN- Forums. Über 5.100 Beitrage gab es im 1. Halbjahr des Jahres 2018.

30.08.2018      In den Sommermonaten gab es viele neue Erkenntnisse, was GLEWWe in Stettin, PODEJUCH und Halberstadt betriift, aber auch bei den Haenel und Klepsch in Berlin. ( Danke Birgit Linnemann !!!! ) Im Hinterpommernforum wurde heute das 205. Mitglied aufgenommen. Mein Baby wird langsam flügge.

01.12.2018     Diverse neue Urkunden, was GLEWWE und GLEFFE in Danzig betrifft. Auch bei GLIFFE u. GLEFFE verengen sich die über 50  Stammbüme. Die 56.000er-Marke ist erreicht. Im Hinterpommern-Forum sind inzwischen 221 Personen aktiv..

01.05.2019     Durch die "Verwaltungsarbeit" und den Aufbau im Hinterpommernforum, läufen die eigenen Forschungen fast nur am Rande weiter.

01.09..2019     Es gab eine Menge Erkenntnisse in der SÜß-Forschung, die zeitweise sehr zeiaufwendig forciert wurde. Schwerpunkt waren und sind aber die notwendigen umfangreichen Buchrecherchen für ein hinterpommersches Bismarck-Buchprojekt. mit Unterstützung der Forenmitglieder. Im Fokus  steht allerdings mehr das unmittelbare Umfeld des Kanzlers, also die Verwalter und Pächter um Oberförster Ernst Westphal. DANKE, Kordula Spaude und Fred Ost und all den anderen Forenmitglieder für Eure tolle Mithilfe und mehr !   

02.10.2019      Mit monatlich über 1000 Beiträgen und einer großen Familiennamen-Datenbank leisten die im Moment 240 Forenmitglieder aus 9 Nationen einen wertvollen kulturhistorischen Beitrag zur Wahrung und Aufarbeitung der Geschichte. Dies geschieht Hand in Hand mit unseren  poln. Mitforschern, den Bewohnern Hinterpommerns, die oft auch Freunde sind.   

17.06.2020  Zwischenzeitlich gab es diverse News, was die Danzig-Linie betrifft und einiges an neuen Kirchbucheinträgen. Auch in die Mohr-Geschichte (Großmutter Alma, Bäckerstochter in Paaren kommt ( DANKE SCHÖSSOW) kommt Bewegung. Verheißungsvolle Telefonate wurden geführt und Kindheitserinnerungen wach. Auch ein Foto der Mohr´schen Mühle kommt in Sichtweite... :-)

20.06.2020    Nun halte ich Beweise in Händen, dass Hermann GLEWWE * 1884 in Pritzig als Hermann GLEWE vor 1825 seinem Halbbruder folgte und nun als Kaufmann in Schlanstedt genannt ist. Nach 1933 ging er als Kaufmann gen Halberstadt. Wann starb er ? Kinder / Frau ??? Diesbezügliche Urkunden wurden im Archiv in Halberstadt angefordert. Nach Glewwe, Glewe und Hosang in Halberstadt, Schlanstedt und Schermcke b. Wanzleben, rücken nun auch die Namen Richter und Klein in den Fokus.

05.12.2020  Nun herrscht Klarheit betreffs der GLEWWE, die gen Halberstadt gingen, genau 12 Jahre habe ich an dieser "Baustelle" gewerkelt. Generell haben die letzten Monate recht viele neue Ansatzpunkte ergeben und diverse Details geklärt. Es dauert halt alles seine Zeit, wenn man gleichzeitig an über 30 Stammbäumen arbeitet. Unter meinen über 66.000 Personen, hat die Datei zur eigenen Familie natürlich Primat und ist zwischenzeitlich auf etwas über 7.500 Personen angewachsen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

      

                                                          

                

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gratis Homepage erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!